Heft 11/2010

Heft November 2010

"Blickpunkt Dienstleistung" Heft 11/10 - Inhalt

  • Erkenntnisse zum Ein-Euro-Job

  • Zahl der Zeitarbeitnehmer erreicht neuen Höchststand Branche wächst ungebrochen

  • BZA-Umfrage Oktober 2010 – Umfrageergebnisse

  • Adecco Stellenindex - Branchenbarometer 92.409 untersuchte Angebote im 3. Quartal 2010

  • IHK Düsseldorf lud zum Branchenforum Personaldienstleistung Perspektiven moderner Zeitarbeit präsentiert

  • Podiumsdiskussion zum Thema Arbeitnehmerfreizügigkeit auf der Zukunft Personal 2010 Die Hochqualifizierten aus den neuen EU-Ländern sind schon weg

  • Neuer Sprecher für die BZA-Region Süd-Ost

  • Untersuchung: Mehr als die Hälfte eingehender Bewerbungen werden direkt aussortiert Soziale Kompetenzen im Fokus der Personaler

  • Umfrage zeigt: Gespräche am Arbeitsplatz bleiben unersetzlich Lieber E-Mails statt Bürotalk?

  • 200 Teilnehmer: Große Resonanz auf erste juristische Branchenfachtagung des iGZ in Potsdam Zeitarbeit im Fokus der Rechtswissenschaften

  • Adecco Stellenindex Deutschland 54 812 untersuchte Angebote für Akademiker

  • Einziger Personal-Dienstleister Österreichs mit anerkannt nachhaltiger Personalentwicklung Trenkwalder wieder nach "Investors in People" zertifiziert

  • Landwehr sponsert Mediensicherheitstraining im Schulzentrum

  • Neue BZA-Sprecherin für den Bezirk Südbaden

  • 350 Arbeitsplätze und vier Standorte gerettet orizon GmbH übernimmt insolvente Brinkhof Gruppe

  • Vermittlungsgutscheine werden selten eingelöst

  • Interview mit Cornelia Bartel, Director Marketing der Adecco Personaldienstleistungen GmbH Neue Kampage: Eine(r) von uns!

  • Klaus Spazier: PR und Social Media - ein Buch mit sieben Siegeln?

  • Hofmann Personal mit dem Ludwig Erhard Preis ausgezeichnet

  • TÜV-Zertifikat unterstreicht hohen Anspruch FPK arbeitet nach internationalen Qualitätsstandards

  • Durchschnittliche Beschäftigungsdauer liegt unverändert bei zehn Jahren

  • Auf Vorkrisenniveau: Fachkräftenachfrage zieht weiter spürbar an

  • Klares Bekenntnis für Branchenmindestlohn in der Zeitarbeit

  • JOB AG setzt 2011 Ausbildungsoffensive fort

  • Rund eine Million offene Stellen

  • Wann was, wo

Leseprobe

JOB AG setzt 2011 Ausbildungsoffensive fort

Die JOB AG, Spezialist für Personal Management und Job Management mit Hauptsitz in Fulda, hat eine Neuauflage ihrer deutschlandweiten Ausbildungsoffensive gestartet. Ab sofort haben 24 junge, motivierte Männer und Frauen die Möglichkeit, sich in einer der zahlreichen JOB AG Niederlassungen für 2011 um eine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann (PDK) zu bewerben.

Ausbildungsplätze stehen unter anderem in Hamburg, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Potsdam und Nürnberg zur Verfügung. Bereits 2010 stellte die JOB AG 19 Auszubildende für das neu gegründete Berufsbild ein. Laut Experten ist es ein Beruf mit hervorragenden beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. „Personaldienstleistungen haben Zukunft“, sagt auch Wolfgang Staminski, Mitglied der Unternehmensleitung der JOB AG. „Unsere Ausbildungsoffensive zielt darauf, jungen Menschen eine Perspektive zu bieten, in die Zukunft zu investieren und auf Dauer den Erfolg der JOB AG zu sichern.“ Aufgrund des dynamischen Wachstums des Unternehmens habe man die Zahl der Ausbildungsplätze in allen Regionen Deutschlands weiter aufstocken können, berichtet Staminski.

Um den zukünftigen demographischen Herausforderungen gewachsen zu sein, setzt die JOB AG frühzeitig auf die eigene Ausbildung von Fach- und Führungskräften. So bildet das Personaldienstleistungsunternehmen ab August 2011 auch wieder Bürokaufleute aus und bietet den Einstieg ins Unternehmen über den BA-Studiengang „Bachelor of Arts (BA) – Schwerpunkt Personalmanagement“. Die theoretische Ausbildung wird in Kooperation mit der Dualen Hochschule Mosbach am Campus Heilbronn durchgeführt. Der praktische Teil findet in der Servicezentrale der JOB AG in Fulda statt, um die Studierenden direkt auf ihre zukünftigen Führungsaufgaben vorzubereiten und ins Unternehmen aktiv einzubinden.

(JOB AG)

350 Arbeitsplätze und vier Standorte gerettet

orizon GmbH übernimmt insolvente Brinkhof Gruppe

Die orizon Gruppe hat zum 1. November die insolvente Brinkhof Gruppe übernommen und stellt damit das Überleben von vier Standorten des Personaldienstleisters sicher. Durch die Übernahme werden die Arbeitsplätze von 350 externen und internen Mitarbeitern gerettet. Die angeschlagene Brinkhof Holding mit Sitz in Erfurt war bereits Anfang 2010 von der HSH Nordbank übernommen worden, der Sanierungsversuch scheiterte jedoch. Zum 15. September 2010 stellte die Gruppe Insolvenzantrag. Durch die Überführung der verbliebenen Niederlassungen in Oldenburg, Köln, Dortmund und Aschaffenburg in die orizon GmbH, ist es möglich, bis zu 350 der zuletzt bei Brinkhof angestellten Zeitarbeitnehmer weiter zu beschäftigen. Darüber hinaus übernimmt die orizon Gruppe die verbliebenen internen Mitarbeiter sowie sämtliche Auszubildende, die an den genannten Standorten für die Betreuung der externen Mitarbeiter zuständig sind und diese Niederlassungen im Markt konsolidieren werden.

„Die Übernahme durch die orizon GmbH wurde in enger Absprache mit den verantwortlichen Mitarbeitern der Brinkhof Gruppe abgestimmt. Nicht zuletzt die große Zustimmung von dieser Seite zum Angebot der orizon war ausschlaggebend für unsere Entscheidung“, so Insolvenzverwalter RA Günter Wagner (Erfurt/Mainz). „Es ist gelungen, einen idealen Partner für den Fortbestand des Geschäftes zu finden. Besonders erfreut sind wir über die Fortsetzung der Arbeitsverhältnisse mit allen Zeitarbeitnehmern. Ein Zugeständnis, das in dieser Branche keine Selbstverständlichkeit ist. Damit gibt die orizon jedem einzelnen Kollegen Planungssicherheit und Perspektive“, ergänzt Wagner.

„Wir freuen uns über das Zustandekommen der Vereinbarung“, kommentiert Dr. Dieter Traub, CEO der orizon GmbH, die Übernahme. „Die Ausrichtung der Brinkhof Gruppe auf die Überlassung und Vermittlung gewerblicher Fachkräfte entspricht sehr genau dem Profil unseres Tochterunternehmens RP Personal, so dass wir die neuen Kolleginnen und Kollegen in das Niederlassungsnetz von RP Personal integrieren können. Das Niederlassungsnetzwerk von RP Personal wird damit gleichzeitig strategisch nach Norden und Süden erweitert“, so der Geschäftsführer weiter.

Über die orizon Gruppe
Unter dem Dach der orizon Gruppe bündeln drei anerkannte Spezialisten der Zeitarbeit und Personalvermittlung ihre Kompetenzen: RP Personal, jobs in time und RKM. Die Unternehmensgruppe bietet das gesamte Spektrum der Personaldienstleistungen an und deckt mit den drei Tochtergesellschaften gleichfalls jedes Berufsfeld ab. Mit mehr als 10.000 Mitarbeitern an über 100 Standorten gehört die orizon GmbH laut Lünendonk 2010 zu den zehn führenden Personaldienstleistern in Deutschland.

(Isabel Arent, Orizon)



MS-Verlag

Startseite

Kontakt (Mail)

BD-Zeitarbeit Report

Das aktuelle Heft

Probeexemplar

Abonnement

Anzeigenpreise

Branchen-NEWS

Aktuelle News

weitere Meldungen

Service Center

Recht und Gesetz

Verträge/Formulare

Downloads

Links

Aus den Verbänden

BAP

iGZ

Formalien

AGB

Datenschutz

Disclaimer

Impressum