Heft 08/2011

Heft August 2011

"Blickpunkt Dienstleistung" Heft 08/11 - Inhalt

  • Keine Rückschläge auf dem Arbeitsmarkt

  • Droege Group übernimmt Mehrheit an Trenkwalder

  • BA legt Zahlen zur Arbeitnehmerüberlassung vor

  • Zeitarbeit – Wachstum ohne Grenzen?

  • Döhlemann. Training & Beratung an neuen Standorten

  • Kranke Zeiten: hoher Krankenstand bei Zeitarbeitern

  • BAP kritisiert TK-Meldung zu Fehlzeiten in der Zeitarbeit

  • Bundesregierung geht vorerst nicht gegen Werkverträge vor

  • Modellprojekt GEZA kurz vor Abschluss

  • 870.000 Zeitarbeitnehmer im Juni: Branche wächst um 3,1 Prozent

  • Adecco Stellenindex – Branchenbarometer 211 362 untersuchte Angebote im 1. Halbjahr 2011

  • Mit Weiterbildung gegen Fachkräftemangel in der Zeitarbeit

  • Vom Personal-Lieferanten zum Personal-Berater

  • Insights Kompetenzzirkel Zeitarbeit geht an den Start

  • JOB AG legt 3-Jahres-Studie des Arbeitsklima-Index vor

  • Adecco Stellenindex Deutschland: Bau- und Immobilienwirtschaft – 19 711 untersuchte Angebote

  • VZa-Generalversammlung – Zusammen in die Zukunft

  • Die Sicherheit am Arbeitsplatz hat absolute Priorität

  • Destatis: Beschäftigungszuwachs im Jahr 2010 zu großen Teilen von Zeitarbeit getragen

  • Landwehr gratuliert Auszubildenden zur bestandenen Prüfung!

  • Sondierungsgespräche mit den Gewerkschaften

  • Personalvermittler gefragt wie selten zuvor

  • BDA: Fünf Jahre AGG kein Grund zum Feiern

  • Creditreform und Atradius bringen gemeinsame Forderungsausfallversicherung für Personaldienstleister auf den Markt

  • Fachkräftemangel: MINT-Lücke steigt auf 154.500 Personen

  • Wann, was, wo gebaut wird

Leseprobe

Destatis: Beschäftigungszuwachs im Jahr 2010 zu großen Teilen von Zeitarbeit getragen

Die Zahl der atypisch Beschäftigten stieg im Jahr 2010 auf 7,84 Millionen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erhöhte sie sich nach Ergebnissen des Mikrozensus gegenüber 2009 um 243 000 Personen. Die Zahl der abhängig Beschäftigten insgesamt nahm zwischen 2009 und 2010 um 322.000 auf 30,90 Millionen zu. Damit trug die atypische Beschäftigung gut 75% zum Gesamtwachstum der Zahl abhängig Beschäftigter zwischen 2009 und 2010 bei. Die Zunahme atypischer Beschäftigung ist wiederum hauptsächlich auf den Zuwachs von Personen in Zeitarbeitsverhältnissen zurückzuführen: Ihre Zahl wuchs von 2009 bis 2010 um 182. 000. Damit trug die Zeitarbeit allein zu deutlich mehr als der Hälfte (57%) des gesamten Beschäftigungsanstieges bei und erreichte 2010 mit 742.000 einen neuen Höchststand.

Betrachtet werden hier abhängig Beschäftigte im Alter von 15 bis 64 Jahren, die nicht in Schule, Studium oder Berufsausbildung sind. Zu den atypischen Beschäftigungsformen werden dabei – im Unterschied zum Normalarbeitsverhältnis – befristete und geringfügige Beschäftigung, Teilzeitarbeit bis zu 20 Wochenstunden sowie Zeitarbeit gezählt. Eine atypische Beschäftigung kann auch nach mehreren Merkmalen gleichzeitig vorliegen.

Im Krisenjahr 2009 war die atypische Beschäftigung im Vergleich zum Vorjahr 2008 noch um 129.000 Personen gesunken. Mit der Entwicklung von 2009 auf 2010 ist dieser Rückgang mehr als ausgeglichen worden. Vergleicht man 2010 mit 2008, hat die Zahl atypisch Beschäftigter um 1,5% zugenommen, die der Normalarbeitnehmer/-innen hingegen nur um 0,6%.

Vor allem Zeitarbeit und befristete Beschäftigung wurden von den Unternehmen als Mittel genutzt, um flexibel auf die konjunkturellen Veränderungen zu reagieren. Bei dem aktuellen Anstieg der Zeitarbeit um 32,5% im Vergleich von 2010 gegenüber 2009 ist zu berücksichtigen, dass die Zeitarbeitnehmer/-innen die negativen Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise am stärksten gespürt hatten: Ihre Zahl war von 2008 auf 2009 um 8,5% gefallen. Im Vergleich der Situation vor und nach der Krise, hat die Zeitarbeit zwischen 2008 und 2010 im Saldo aber um 21,2% zugenommen. Von den 742.000 Zeitarbeitnehmer/- innen im Jahr 2010 befanden sich 503.000 oder gut zwei Drittel in einer unbefristeten, sozialversicherungspflichtigen Anstellung und arbeiteten mindestens 21 Stunden pro Woche. Das verbleibende Drittel der Zeitarbeitnehmer/-innen war mindestens hinsichtlich eines weiteren Merkmals atypisch beschäftigt. Allein 198.000 oder 27% waren als Zeitarbeitnehmer/-innen zugleich befristet beschäftigt.

Auch die befristete Beschäftigung legte im Jahresvergleich von 2010 gegenüber 2009 deutlich um 121.000 Personen oder 4,6% zu und lieferte damit einen Beitrag von 38% am Gesamtanstieg aller abhängig Beschäftigten. Die befristete Beschäftigung hatte 2009 einen Rückgang von 3,3% gegenüber 2008 verzeichnet, so dass der Vergleich des Jahres 2010 mit dem Vorkrisenniveau im Saldo nur einen leichten Anstieg zeigt (+ 1,1%).

Die Teilzeitbeschäftigung stieg 2010 im Vergleich zu 2009 um 28.000 Personen und weist für die beiden letzten Jahren nur einen geringen Zuwachs auf (+ 0,5%). Bei der geringfügigen Beschäftigung deutet sich in diesem Zeitraum sogar ein leichter Rückgang an (– 2,4%). Von 2009 auf 2010 ist die Zahl der geringfügig Beschäftigten um 57.000 Personen gesunken. Auffällig ist, dass sich Normal- und atypische Beschäftigung auch 2010 für Frauen und Männer unterschiedlich entwickelten. Die Zahl der Frauen in Normalbeschäftigung stieg zwischen 2009 und 2010 um 122.000 und damit stärker als die der atypisch beschäftigten Frauen, die um 72.000 zulegte. Dabei wurden letztere vorwiegend befristet (+ 52.000) und/oder in Zeitarbeit (+ 53.000) angestellt. Die Zahl der Männer in Normalbeschäftigung ging 2010 im Vorjahresvergleich sogar um 44 000 zurück, wohingegen die Zahl atypisch beschäftigter Männer um 171.000 stieg. Drei Viertel der Zunahme atypischer Beschäftigung bei den Männern gingen auf das Konto der Zeitarbeit (+ 128.000). Trotzdem waren auch 2010 Frauen noch deutlich häufiger atypisch beschäftigt als Männer. Bei ihnen lag der Anteil atypischer an allen Beschäftigten bei 37,2%, während der entsprechende Anteil der Männer nur 14,4% betrug. Ursächlich ist der höhere Frauenanteil in Teilzeit- und geringfügiger Beschäftigung. (Destatis)



MS-Verlag

Startseite

Kontakt (Mail)

BD-Zeitarbeit Report

Das aktuelle Heft

Probeexemplar

Abonnement

Anzeigenpreise

Branchen-NEWS

Aktuelle News

weitere Meldungen

Service Center

Recht und Gesetz

Verträge/Formulare

Downloads

Links

Aus den Verbänden

BAP

iGZ

Formalien

AGB

Datenschutz

Disclaimer

Impressum