Heft 09/2011

Heft September 2011

"Blickpunkt Dienstleistung" Heft 09/11 - Inhalt

  • Personaldienstleister Technicum und Industriegewerkschaft BCE schließen richtungsweisenden Haus-Tarifvertrag Neuer Tarifvertrag - eine Modell für Deutschland?

  • Manpower Arbeitsmarktbarometer für das vierte Quartal 2011 Deutsche Arbeitgeber zeigen weiterhin Einstellungsbereitschaft

  • IAB: Vollzeitbeschäftigung nahm kräftig zu

  • Zeitarbeit 2.0 Vom defizitorientierten Arbeitsmodell zum flexiblen Kreativitätsideal

  • Adecco Stellenindex Deutschland Angebote für Beratungsunternehmen inkl. Finanzdienstleister

  • "Forschen mit Fred": Piening Personal fördert kleine Wissenschaftler an Grundschulen und Kindergärten

  • Interview mit Bernhard Klier, Geschäftsführender Gesellschafter und Projektleiter des Kongresses ZEITARBEIT

  • Arbeitsgericht stellt erneut die Tarifunfähigkeit der CGZP fest

  • Interim Management Markt wächst 2011 um über 30 Prozent

  • Personaldienstleister verstärkt Engagement im Bereich Life Science - Erfahrung mit renommierten Pharma-Unternehmen DIS Life Science bündelt Pharma-Kompetenz

  • Laufen für den guten Zweck: mit 4.000 Euro ins Ziel

  • UDE: Personalpolitik bei älteren Mitarbeitern – Kaum Neueinstellungen im Alter

  • VBG zeichnet erste reserve mit dem AMS-Zertifikat aus Ausgezeichneter Arbeitsschutz bei Personaldienstleister

  • Mehr rechtliche Klarheit für Arbeitgeber und Praktikanten – Leitfaden für die Praxis

  • Randstad Arbeitsbarometer: Demografischer Wandel noch kein Thema für deutsche Arbeitnehmer

  • Stundenlohn 1 Euro? Informationsdefizit zu arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen

  • zam24.de - die neue Jobbörse im Internet von Landwehr startet erfolgreich!

  • Knapp eine Million offene Stellen

  • TEMPTON Group ist Top-Anbieter in neuem Wachstumsmarkt für Personaldienstleister Firmen lagern zunehmend Prozessschritte oder ganze Bereiche an externe Dienstleister aus

  • PRO-GE und ver.di kletterten auf die Zugspitze: Wir fordern gleiche Rechte und Bezahlung für LeiharbeiterInnen!

  • Nationale Arbeitsschutzkonferenz geht erfolgreich an den Start

  • Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlicht eine Broschüre zur Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland "Der Sockel bröckelt."

  • MdB Klaus Brandner (SPD) zu Gast beim OWL-Regionalkreistreffen in Bielefeld Mit dem iGZ den fortschrittlichen Weg in der Zeitarbeit gehen

  • Ausbildung junger Menschen wichtiges Bekenntnis zur Region Neue Auszubildende starten bei der AutoVision GmbH durch

  • Bundesarbeitsgericht: Falsche Beantwortung der Frage nach einer Schwerbehinderung

  • Zur Bestandskraft eines Beitragsbescheides nach Betriebsprüfung

  • IG Metall: Neueinstellungen und stabile Jobs statt längerer Arbeitszeiten und Leiharbeit

  • Im Bundestag notiert: Kontrollen in der Leiharbeit – Kleine Anfrage vom 14.09.2011

Leseprobe

Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlicht eine Broschüre zur Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland
"Der Sockel bröckelt."


Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat am 15. September eine Broschüre zur Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland veröffentlicht. Ergebnisse zeigen, dass Langzeitarbeitslose heute bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben als noch vor zehn Jahren, sich die Struktur der Arbeitslosigkeit aber weiter verschlechtert.

Der Arbeitsmarkt in Deutschland wandelt sich. Er ist zum einen flexibler und dynamischer geworden, gleichzeitig beeinflusst die demografische Entwicklung das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt ist insgesamt gesehen gut. Trotzdem gibt es Menschen, für die aufgrund ihrer individuellen Problemlagen eine Integration in den Arbeitsmarkt auch weiterhin nicht einfach ist. Viele davon sind langzeitarbeitslos. Obwohl durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe mehr Menschen in das Vermittlungs- und Aktivierungssystem einbezogen wurden, sinkt die Langzeitarbeitslosigkeit. Mit der beschleunigten Arbeitsmarktintegration arbeitsmarktnaher Arbeitsloser geht jedoch eine zunehmend schwierige Struktur der verbleibenden Arbeitslosigkeit einher.

Eine aktuelle Auswertung der BA beschreibt die Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit, die als Indikator für verfestigte Arbeitslosigkeit gelten kann. In den vergangenen fünf Jahren sank die Zahl der Arbeitslosen um gut ein Drittel auf unter drei Millionen. Im gleichen Zeitraum hat sich der Bestand an Langzeitarbeitslosen nahezu halbiert von 1,7 Millionen auf 886.000 im Juni 2011.

"Auch wenn der Sockel bröckelt, kommen wir jetzt natürlich an den harten Kern. Es bleiben diejenigen zurück, bei denen sich durch verschiedenste Problemlagen eine erfolgreiche Integration in naher vielleicht auch in weiter Zukunft nicht abzeichnet. Ab jetzt wird jeder Schritt schwerer und die Herausforderung immer größer", so Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung der BA.

In den vergangenen Jahren stieg die Dynamik am Arbeitsmarkt erheblich an. Dies zeigt sich am erhöhten Austausch zwischen Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit. Der Übergang aus Arbeitslosigkeit in Beschäftigung gelingt auch Langzeitarbeitslosen besser. "Sicherlich wird viel diskutiert über Zeitarbeit, befristete Beschäftigungen oder den Niedriglohnsektor aber bei allem für und wider, Langzeitarbeitslose, Ältere oder Geringqualifizierte konnten von der höheren Flexibilisierung des Arbeitsmarktes profitieren."



MS-Verlag

Startseite

Kontakt (Mail)

BD-Zeitarbeit Report

Das aktuelle Heft

Probeexemplar

Abonnement

Anzeigenpreise

Branchen-NEWS

Aktuelle News

weitere Meldungen

Service Center

Recht und Gesetz

Verträge/Formulare

Downloads

Links

Aus den Verbänden

BAP

iGZ

Formalien

AGB

Datenschutz

Disclaimer

Impressum