Heft 10/2011

Heft Oktober 2011

"Blickpunkt Dienstleistung" Heft 10/11 - Inhalt

  • Fachkräfte umworben

  • Großes Interesse an iGZ-Landeskongress in Bayern Zeichen gesetzt für Zeitarbeit mit Weitblick

  • Neuer Tarifvertrag "Tarif Plus Zeitarbeit": Verbandsunabhängige Tarifgemeinschaft Qualitätsorientierter Zeitarbeitsfirmen (TQZ) schließt Verhandlungsergebnis mit IG Metall NRW ab Einstieg in Lohnangleichung für Zeitarbeitskräfte

  • Prometheus erneut für Arbeitnehmerüberlassung von IT-Experten qualifiziert

  • DEKRA Arbeit Gruppe stellt Zeitarbeit-Report 2011 vor Unternehmen unterschätzen Wandel des Arbeitsmarkts

  • Wirkung von Ein-Euro-Jobs: Auf den Träger kommt es an

  • Unzulässige Diskriminierung der Zeitarbeit Wirtschaftsminister Machnig verstößt gegen EU-Zeitarbeitsrichtlinie

  • Arbeitnehmerüberlassung auf der Grundlage von Tarifverträgen der CGZP; Anspruch des Leiharbeitnehmers auf das beim Entleiher gezahlte Entgelt

  • Meyer Fachkräfte GmbH holt Fachpersonal nach Thüringen

  • aventa Personalservice auf der jobmesse berlin

  • Studie: "Arbeitsmarkt 2011 - Perspektive der Arbeitnehmer" Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit

  • Broschüre und CD: Modellprojekte zur Zeitarbeit erfolgreich Kooperation aller Akteure in der Zeitarbeit wichtig

  • Manpower Förderpreis "Der Mittelstand macht´s!" vergeben Mittelstand clever im Personalrecruiting

  • Veranstaltung mit Schwerpunktthema: Wie können Unternehmen ihre Attraktivität als Arbeitgeber langfristig steigern? Unternehmer teilen ihre Erfolgsgeheimnisse

  • Zeitarbeitskongress macht Branche fit für die Zukunft Zeitarbeit - Wachstum ohne Grenzen?

  • Das Geheimnis von T R O J A Was Personaldienstleister im Vertrieb effizienter macht

  • Linke will Missbrauch von Werkverträgen verhindern

  • Flexible Lösungen für den Arbeitsmarkt Packservice bietet mit PS Zeitwert Arbeitnehmerüberlassung an

  • Volker Enkerts als Sprecher der Tarifkommission D und Thomas Bäumer als Verhandlungsführer bestätigt

  • Arbeitgeberverband präsentiert neues Mittelstandsbarometer Zeitarbeit im Aufwärtstrend

  • iGZ-DGB-Tarifvertrag: Zum 1. November 2011 steigen die Löhne um bis zu 1,77 Prozent

  • Adecco Stellenindex Deutschland: 26 915 untersuchte Angebote der High-Tech-Industrien

  • Zukunft Personal 2011 in Köln im Zeichen der Vernetzung

  • Fakten statt Floskeln: Wie Unternehmen bei Arbeitskräften punkten

  • Zertifikatslehrgang Personaldienstleistung Nächster Jahrgang der akademischen Weiterbildung startet am 21. Oktober 2011 - Anmeldungen weiterhin möglich

Leseprobe

DEKRA Arbeit Gruppe stellt Zeitarbeit-Report 2011 vor
Unternehmen unterschätzen Wandel des Arbeitsmarkts

Viele Unternehmen sind auf die zukünftigen Veränderungen des Arbeitsmarktes nicht ausreichend vorbereitet. So gehen mehr als die Hälfte der kleinen und mittelständischen Betriebe den demografischen Wandel nicht aktiv an. Ebenso findet die von der Politik geforderte Neuregelung der Zeitarbeit im Hinblick auf "Equal Pay" bei den Personalverantwortlichen kaum Beachtung. Zu diesem Ergebnis kommt der DEKRA Zeitarbeit-Report, den die DEKRA Arbeit Gruppe veröffentlicht hat.

Der in diesem Jahr erstmalig von der DEKRA Arbeit Gruppe erstellte Report basiert auf Ergebnissen einer Online-Befragung zu den Themenbereichen demografischer Wandel und "Equal Pay" in Deutschland. Insgesamt nahmen 687 Personalverantwortliche von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenausrichtung an der anonymen Umfrage teil.

Herausforderung der Zukunft: Demografischer Wandel
"Die Umfrage zeigt, dass vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen den demografischen Wandel und die damit verbundenen Veränderungen des Arbeitsmarktes nur bedingt im Blick haben," sagt Suzana Bernhard, Geschäftsführerin der DEKRA Arbeit Gruppe. Lediglich 44,9 % der Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern haben bereits gezielte Maßnahmen ergriffen, um den damit verbundenen Personalfragen zu begegnen. Unternehmen mit über 5.000 Beschäftigten sind mit 67,6 % am besten auf die demografischen Herausforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet.


Bei den Unternehmen stehen derzeit die gesundheitliche Vorsorge (32,5 %) und Weiterbildung der Mitarbeiter (38 %) im Fokus. Etwas geringere Beachtung finden die Bereiche Familie und Beruf (21,5 %) sowie eine altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung (23,1 %).

Unternehmen schätzen
Generation 50plus
Erfreulich ist die individuelle Beurteilung älterer Mitarbeiter. Die für den Arbeitsmarkt immer wichtiger werdende Gruppe der Generation 50plus wird mit positiven Eigenschaften wie "hohes Verantwortungsbewusstsein" (77,3 %), "ausgereifte soziale Kompetenz" (60 %) und "genaueres Arbeiten" (52,3 %) verbunden. Am schwächsten beurteilt wurde mit 4,8 % die Weiterbildungsbereitschaft der über 50-jährigen, obwohl hier die meisten staatlichen Fördermöglichkeiten sowie die höchste Förderbereitschaft auf Unternehmensseite vorhanden sind.

Konsequenzen von "Equal Pay" noch nicht bedacht
Mit der diesjährigen Aufforderung der Politik an die Zeitarbeitsbranche, innerhalb einer Jahresfrist das Thema "Equal Pay" tarifvertraglich neu zu gestalten, stehen auch Entleihbetriebe (...)



MS-Verlag

Startseite

Kontakt (Mail)

BD-Zeitarbeit Report

Das aktuelle Heft

Probeexemplar

Abonnement

Anzeigenpreise

Branchen-NEWS

Aktuelle News

weitere Meldungen

Service Center

Recht und Gesetz

Verträge/Formulare

Downloads

Links

Aus den Verbänden

BAP

iGZ

Formalien

AGB

Datenschutz

Disclaimer

Impressum